25 Mar, 2017
Text Size

Die Reste des Kietzer Tores

Reste

Bei den Straßenbauarbeiten, verbunden mit der Erneuerung der Versorgungsleitungen, in der Kietzstraße im Herbst 2003 wurden die Fundamente des Kietzer Tores zerstört.

Die archäologische Begleitung der Baumaßnahmen wurde etwa bei den Grundstücken Nr.09 und Nr.14 in Richtung „Erdeberg“, wegen angeblicher Bedeutungslosigkeit eingestellt. Obwohl der Kietz mit die älteste Besiedlungsstelle von Pritzerbe ist. Schon die Straßenbezeichnung „Kietzstraße“ und „Vor dem Kietz“ lassen hier auf eine Schnittstelle schließen. Vielleicht hätten sich die Archäologen noch mehr mit der Stadtgeschichte befassen sollen, um die Zerstörung eines so wichtigen Stückes Stadt zu verhindern. Ein paar der Reste des „Tores“ sind auf den Bildern zu erkennen.

 

  • Reste des Kietzer ToresReste des Kietzer Tores
  • Reste des Kietzer ToresReste des Kietzer Tores
  • Lage des ToresLage des Tores